Großmeister Yip Man

Ving Tsun...

ist eine waffenlose Selbstverteidigung in wirksamster und konsequenter Form. Es ist eine sehr explosive und schnelle Kampfkunst – visuell wenig beeindruckend und doch von großem praktischen Nutzen. Es ist wahrscheinlich das effektivste und logischste Nahkampfsystem, das jemals entwickelt wurde.

Ving Tsun ist eine relativ junge Kampfkunst aus Süd-China. Eine buddhistische Nonne aus dem Shaolin Kloster hat diese raffinierte Kunst vor ca. 300 - 350 Jahren entwickelt und nach ihrer ersten Schülerin „Yim Ving Tsun" benannt.

In der westlichen Welt existieren verschiedene Schreibweisen von Ving Tsun: Ving Tsun, Wing Tsun, Wing Chun, Ving Chun. Alle haben jedoch Ihren Ursprung in dem durch den verstorbenen Großmeister Yip Man in Hong Kong unterrichteten Kung Fu Stil. Nach seinem Tod 1972 wurde Ving Tsun durch seine Schüler in die Welt getragen und gelangte so auch zu uns. Unabhängig von unterschiedlichen Schreibweisen bedeuten sie doch das gleiche: „Schöner Frühling“.

Die Grundprinzipien des Ving Tsun sind: Gegen Angriffsakte nachzugeben, Gleichzeitigkeit in Abwehr und Angriff, ökonomische Bewegungen – daher keine Akrobatik, keine festgelegten Techniken sondern Anpassungsfähigkeit.

Ving Tsun ist von jedem – egal ob Mann oder Frau, Jung oder Alt - leicht erlernbar. Sportlichkeit ist keine grundlegende Voraussetzung für das Erlernen dieser Kampfkunst. Ein Nebeneffekt des Trainings ist allerdings eine verbesserte Fitness.

nach oben

Geschichte
Unser Sifu
Schulungsangebote
Fotos
Kontakt